Galvanotechnik

Handanlage:

Die Ware wird manuell in Körben von Hand oder mit Hilfe eines Kettenzugs durch die Anlage bewegt. Die Badparameter werden über die Hardwareregler eingestellt und überwacht. Auf Wunsch kann auch eine kleine SPS zur Regelung eingebaut werden. Die Verweildauer in den Bädern wird durch den Galvaniseur am Bad bestimmt. Die Qualität der Teile ist somit in großem Maße von der Genauigkeit des Anlagenpersonals abhängig.


Automaten:

Beim Automaten werden die Teile mittels eines Transportwagens vollautomatisch SPS gesteuert durch die Anlage bewegt. Die Badparameter, Verweildauer der Teile in den Bädern sowie die Prozessschritte werden in der SPS hinterlegt. Das Program wird vollautomatisch abgearbeitet. Das Bedienpersonal ist hier hauptsächlich für die Überwachung der Anlage zuständig.

STW (Seitenläufer)

Hier läuft der Transportwagen auf einer Konstruktion die am Stahlbau an der Wartungsseite angebracht ist. Diese Variante wird für kleinere Anlagen mit einer Behälterbreite bis ca. 1.000mm verwendet. Es werden Teile bis ca. 100 kg verarbeitet.

PTW (Wannenrandläufer)

Hier läuft der Transportwagen auf Fahrschienen, die am Wannenrand auf dem Behälterunterbau angebracht sind. Diese Variante wird für Behälterbreiten bis ca. 2.000mm verwendet. Es werde Teile bis ca. 400kg verarbeitet.

DTW (Deckenläufer)

Hier läuft der Transportwagen auf Fahrschienen, die an einem Portal montiert sind. Diese Variante wird für Behälterbreiten ab. 2.000mm verwendet. Es werden Teile ab 400kg verarbeitet.